Der Gästebus bekommt einen Teppichboden

DSC_2204-k DSC_2211-k DSC_2214-k DSC_2215-k

Wir haben grade etwas Teppichboden übrig, teilweise in ganz gutem Zustand. Ich bin auch schon länger auf der Suche nach einer Rutschmatte für den Gästebus. Die sind aber teilweise ganz übel teuer und haben mir auch nicht so gut gefallen. Was liegt da näher, als dem Bus einen Teppichboden zu verpassen? Nach der Fahrt zum PVD und zum Recyclinghof stand dann für den Bus ein Termin beim Teppichbodenschneider an. Der hat sich die Arbeit doch recht einfach vorgestellt. Es waren dann aber immerhin zwölf Ausschnitte halbwegs passend auszuschneiden und die ganze Form musste auch noch ausgemessen, angezeichnet und zugeschnitten werden. Das Ergebnis ist durchaus nicht schön aber selten. Wir lassen es jetzt erstmal so. Wenn der nächste Teppichboden geschnitzt werden soll, dann erinnere ich mich hoffentlich noch daran, dass man durchaus mit dem Teppichmesser auch an einer Tapezierschiene entlang schneiden kann. Die Kanten werden dann etwas gerader. Ziemlich blöd sieht der Boden aus, wenn die Bänke ausgebaut sind. Deswegen habe ich jetzt auch mal alle Sitze eingebaut. Es ist dann auch in der Garage etwas übersichtlicher. Bleibt nur noch die Frage, ob ich die Bänke vor der Abfahrt nochmal ausbauen muss oder ob überhaupt alle Bänke gebraucht werden.

Mähdrescher stehen grade hoch im Kurs bei den Jungs. Der Mähdrescher auf dem Bild ist ein Gemeinschaftswerk von Hanna Sophie (Mähwerk), Samson (Fahrwerk) und Jonathan (Ensemble).

Am Montag wurden auch noch mal eben 50 Gläser Pflaumenmarmelade gekocht. Die Farbe ist echt beeindruckend, selbst auf dem Foto. Das musste ich euch einfach noch zeigen.

Noch 10 Tage bis zur Abreise.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *