Sturm mit Windstärke 11

Am Freitag sagte mir ein Blick aus dem Fenster: WIS-TS 101 muss geklaut worden sein. Nein, nicht das Fahrzeug. Das stand ja noch da. Aber es stand ohne Kennzeichen da. Sowas ist immer doof. Der Ärger, Kosten, Zeit … Also erstmal die netten Jungs von der Polente anrufen. Die kamen auch gleich und haben den Schaden aufgenommen. Ein Zertifikat haben sie nicht ausgestellt … Anne-Christin fuhr gleich nach Grevensmühle, um neue Schilder zu organisieren. Leider brauchte sie hierfür das polizeiliche Zertifikat und als sie das organisiert hatte, war die Zulassungsstelle auch schon zu. Immerhin hat sie erfahren, dass sie eine neue Schildnummer bekommt, da WIS-TS 101 jetzt erstmal gesperrt ist. Wir machen uns also tolle Gedanken, was denn auf dem neuen Schild alles drauf stehen könnte. NR 1 ist so ein Favorit. Wird es aber vermutlich nicht geben. Und NR 2 geht ja überhaupt gar nicht. CO(VID) 19 wäre auch noch lustig.

Mit ungefähr 100 km/h fegte der Wind letzte Nacht hier ums Haus. Leider haben wir keinen Windmesser. Nadia hieß das Ding. Bis Windstärke 11 – es war etwas ungemütlich, die Kinder haben im Büro übernachtet. Die Schadensbilanz fiel glücklicherweise überschaubar aus.

Das Brennholz hat es partiell abgedeckt. Es muss dennoch ganz ordentlich gefegt haben. Wie man sieht, hat es einige Beschwerungshölzer über die Hecke geblasen, ein paar sind auch zwischen Holzstapel und Hecke gelandet. Also die Folientechnik bewährt sich doch nur sehr bedingt. Ein toller Unterstand wäre toll. Am besten mit selbst gesägtem Holz …

Hier gibt es eine neue Website: http://doku.dtp-net.de. Die Kinder waren die letzte Woche zu Hause. Wegen Erkältung. Samson hat irgendwie nicht so ein Faible für Routineaufgaben. Das kann ich sehr gut verstehen. Da hat er ein Programm geschrieben, was ihm die Rechnerei schnell erledigen soll. Es hat sich dann beim hausinternen Test herausgestellt, dass es falsch rechnet. Zwischenzeitlich sollte es korrigiert sein. Das Arbeitsblatt ist allerdings noch nicht ausgefüllt. Mit meiner Billigung. Ich hab mal vorauseilend mit seinem Einverständnis eine Mail an den Herrn Lehrer geschickt. Ich hab ihm geschrieben, dass er mir die schlechte Note geben soll für nicht gemachte Hausaufgaben. Irgendwie ist es sehr sehr mühsam für Eltern und Kinder, wenn die Lehrer die Individualität ihrer Schüler leugnen. Und, man muss es ja zugeben: auch ein bisschen dumm. Denn sie machen sich das Leben unnötig schwer. Woher kommen die ganzen Lehrerburnouts? Natürlich nur wegen dem unnötigen Ärger in der Schule. Man möchte allen zurufen: „chillt mal …“. Der Herr Lehrer ist so ein bisschen von der Sorte: Unterricht nach Schema F. Die Schüler haben sich anzupassen. Leider funktioniert das nur bedingt. Die langsamen Schüler leiden unter Druck und Stress. Die anderweitig interessierten unter Langeweile und Angst. Ein Buchtipp hier: „Wie wir Schule machen“ von Lara-Luna Ehrenschneider, Jamila Tressel, Alma de Zárate und Uli Hauser.

Wir werden in den Winterferien nicht nach Süddeutschland fahren. Wieder einmal mehr aus Vernunftsgründen. Ich versuche eine Drittimpfung zu bekommen. Das Impfzentrum will mich aber nur mit Moderna impfen und den Termin kann ich mir nicht aussuchen. Blöd. Die Ärzte haben grade keine passenden Termine. Nächste Woche nochmal schauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.